Nachhaltige Börsenbummler

Gießener Allgemeine vom 17.02.2017, Seite 42

Sieger beim Aktien-Planspiel der Sparkasse Gießen stehen fest– Geldpreise im Wert von 4250 Euro

G i e ß e n (pm). Nervöse Finanzmärkte, schwankende Kurse – wer da seinen Depotwert steigert, verdient Anerkennung. Diese haben sich in den vergangenen Wochen Gießener Schüler und Studenten verdient, die sich beim Planspiel Börse der Sparkasse Gießen intensiv mit Unternehmenswerten und Branchenentwicklungen auseinandergesetzt haben.
Jetzt erhielten die Siegerteams Geldpreise im Wert von insgesamt 4250 Euro, übergeben von Wolfgang Keil (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse) und Marco Bender (Vermögens- und Finanzberater Private Banking).
Beim Planspiel Börse geht es darum, ein fiktives Anfangskapital von 50 000 Euro (im Schülerwettbewerb) und 100 000 Euro (im Studentenwettbewerb) durch geschicktes Agieren an der Börse zu vermehren. In beiden Kategorien werden der reine Depotendbestand und der Ertrag aus nachhaltigen Unternehmenstiteln getrennt bewertet. Wertpapiere wie Aktien, Investment-Zertifikate und festverzinsliche Wertpapiere sind handelbar.
Schüler können 175 verschiedene Papiere kaufen, den Studenten stehen 200 Papiere zur Auswahl. Spielerisch können die Teilnehmer dabei ihr Wissen über Aktien, Risiken, Kursgewinne und wirtschaftliche Einflüsse erweitern. Wer erfolgreich sein will, muss im Planspiel Börse als Team funktionieren: Strategien diskutieren, Nachrichten verfolgen und Unternehmen einschätzen.
»BeJoLe« auf Platz eins
Am besten gelang dies in der Schülerwertung dem Team »BeJoLe« vom Landgraf-Ludwigs-Gymnasium aus Gießen, das mit 56 519,60 Euro den 1. Platz in der Institutswertung der Sparkasse Gießen belegte. Die Gruppe »Börsenbummler439« der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten (Gießen) erzielte den 1. Platz in der regionalen Nachhaltigkeitswertung und zusätzlich den 2. Platz in der Nachhaltigkeitswertung des gesamten Sparkassenverbandes Hessen-Thüringen.
In der Kategorie für Studenten setzte sich Lina Katz, Studentin der Justus-Liebig-Universität, mit einem Depotwert von 112 997,62 Euro durch. Zusätzlich erreichte sie den 3. Platz innerhalb des Sparkassenverbandes Hessen-Thüringen.
Außerhalb des Schüler- und Studentenwettbewerbs erzielte die Spielgruppe »ITCrowd« den 1. Platz im Wettbewerb »außer Konkurrenz« – mit einem Depotendstand von 105 138,06 Euro. Von dem Gelernten profitieren die Teilnehmer vor allem in der Zukunft, wenn sie eigene Finanzentscheidungen treffen.

Gießener Anzeiger vom 09.02.2017, Seite 19

Ner­vö­se Fi­nanz­märk­te, schwan­ken­de Kur­se – wer da sei­nen De­pot­wert stei­gert, ver­dient An­er­ken­nung. Die ver­dien­ten sich in den ver­gan­ge­nen Wo­chen auch Gie­ße­ner Schü­ler- und Stu­den­ten­te­ams, wäh­rend sie sich beim Bör­sen­spiel der Spar­kas­sen in­ten­siv mit Un­ter­neh­mens­wer­ten und Bran­chen­ent­wi­cklun­gen aus­ein­an­der­setz­ten. Wolf­gang Keil, stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der der Spar­kas­se Gie­ßen, und Mar­co Ben­der, Ver­mö­gens- und Fi­nanz­be­ra­ter des Pri­va­te Bank­ing, über­ga­ben nun Geld­prei­se von ins­ge­samt 4250 Eu­ro an die Sie­ger (Fo­to, rechts). Beim Plan­spiel Bör­se geht es da­rum, das fik­ti­ve An­fangs­ka­pi­tal von 50 000 Eu­ro in ei­nem Schü­ler- und 100 000 Eu­ro in ei­nem Stu­die­ren­den­wett­be­werb durch ge­schick­tes Agie­ren zu ver­meh­ren. In bei­den Ka­te­go­rien wer­den der rei­ne De­po­tend­be­stand und der Er­trag aus nach­hal­ti­gen Un­ter­neh­mens­ti­teln ge­trennt be­wer­tet. Wert­pa­pie­re wie Ak­ti­en, In­vest­ment-Zer­ti­fi­ka­te und fest­ver­zins­li­che Wert­pa­pie­re sind han­del­bar. Schü­ler kön­nen 175 ver­schie­de­ne Pa­pie­re in ih­rem Wett­be­werb kau­fen, den Stu­den­ten ste­hen 200 zur Aus­wahl. Spie­le­risch kön­nen die Teil­neh­mer ihr Wis­sen über Ak­ti­en, Ri­si­ken, Kurs­ge­win­ne und wirt­schaft­li­che Ein­flüs­se er­wei­tern. Die­se In­for­ma­tio­nen rich­tig zu be­wer­ten, ist bei ste­ti­gen Schwan­kun­gen in der Welt­wirt­schaft schwie­rig. Wer er­folg­reich sein will, muss als Te­am funk­tio­nie­ren. Mit ei­nem sehr gu­ten Er­geb­nis in der Schü­ler­wer­tung von ge­nau 56 519,50 Eu­ro er­reich­te das Te­am „Be­Jo­Le“ vom Land­graf-Lud­wigs-Gym­na­si­um den 1. Platz in der In­sti­tuts­wer­tung der Spar­kas­se. Die Grup­pe „Bör­sen­bumm­ler439“ der Wirt­schafts­schu­le am Os­walds­gar­ten er­ziel­te den 1. Platz in der re­gio­na­len Nach­hal­tig­keits­wer­tung der Spar­kas­se und zu­sätz­lich den 2. Platz in der Nach­hal­tig­keits­wer­tung in­ner­halb des Spar­kas­sen­ver­ban­des Hes­sen-Thü­rin­gen. In der Ka­te­go­rie für Stu­den­ten konn­te sich Li­na Katz von der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät mit ei­nem De­pot­wert von 112 997,62 Eu­ro durch­set­zen und den 1. Platz be­le­gen. Zu­sätz­lich er­reich­te sie in der Nach­hal­tig­keits­wer­tung den 3. Platz in­ner­halb des Spar­kas­sen­ver­ban­des. Ab­seits von Schü­ler- und Stu­den­ten­wett­be­werb er­reich­te die Spiel­grup­pe „IT-Crowd“ den 1. Platz im Wett­be­werb „au­ßer Kon­kur­renz“, mit ei­nem De­po­tend­stand von 105 138,06 Eu­ro. (kg)/Fo­to: Jung