Gießener Allgemeine vom 21.06.2018, Seite 29

Die Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten hat bei einer Feier am Mittwochabend knapp 90 junge Menschen verabschiedet. »Nach rund zwei Jahren Deutschunterricht und sprachsensiblem Fachunterricht können wir Sie mit guten Anschlussperspektiven aus der Schule entlassen«, stellt Schulleiterin Annette Greilich fest. So erreichten insgesamt zwölf der Absolventen das Deutsche Sprachdiplom (DSD I PRO) mit der Niveaustufe A2, dreißig darüber hinaus die Niveaustufe B1, und zwangzig junge Menschen bestanden die landesweiten externen Haupt- und Realschulprüfungen.

»Dass diese Bilanz so positiv ausfallen würde, hatten wir vor zwei Jahren nicht erwartet«, sagt Dr. Ralf Siebert, der an der WSO für die Sprachintegrationsmaßnahme InteA zuständig ist. »Aber die Lernmotivation und der Teamgeist der jungen Menschen aus den Krisengebieten und diversen anderen Ländern sind sprichwörtlich.« Und so verwundert es nicht, dass eine ganze Reihe der Absolventen nach den Sommerferien weiter lernen werden – an weiterführenden Schulen – und dass 13 von ihnen bereits jetzt einen unterschriebenen Ausbildungsvertrag in der Tasche haben. Weitere circa 30 InteA-Abgänger haben gute Aussichten darauf, im nächsten Schuljahr an einer der Gießener beruflichen Schulen den Hauptschulabschluss zu erreichen.

»Einige wenige aber gibt es, um die wir uns große Sorgen machen müssen«, betonen Annette Greilich und die InteA-Lehrkräfte der WSO. Manche dürften wohl auf Grund von Traumatisierungen oder körperlichen Beeinträchtigungen kaum in der Lage sein, in absehbarer Zeit eine Chance auf einen Ausbildungsplatz zu erlangen.

Ausführliche Informationen über das Angebot der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten gibt es im Internet unter www.wso-giessen.de.