Lernbüro

40 Jahre Lernen durch Anwenden

Das Lernbüro der WSO wurde im Schuljahr 1981/82 gegründet. Seine Einrichtung entsprach der damals aktuellen didaktischen Diskussion über schülerzentriertes, handlungsorientiertes und selbständiges Lernen.

Das Konzept des Lernens durch Anwenden bewährt sich bis heute, nicht zuletzt deshalb, weil es die theoretischen Zusammenhänge des fachpraktischen Unterrichts unserer Vollzeitklassen verständlicher werden lässt. Die Arbeit im Lernbüro bietet Schülerinnen und Schülern einen vertieften Einblick in die betriebliche Praxis und erleichtert ihnen somit auch den Schritt von der Schule in die berufliche Ausbildung.Für den Unterricht heißt das, dass Lerngruppen verteilt auf die verschiedenen Abteilungen eines simulierten Großhandelsunternehmens zunächst angeleitet, dann aber weitgehend selbständig an unterschiedlichen Stationen und Aufgaben arbeiten. Diese an der beruflichen Praxis orientierte Arbeitsweise verändert die Lehrerrolle. Zwei Lehrkräfte pro Lerngruppe sind vorwiegend betreuend und helfend tätig.
Rhythmus und Geschwindigkeit des Lernens und Arbeitens werden von den Schülerinnen und Schülern selbst bestimmt, die Arbeit in den Abteilungen des Unternehmens wird in Teams koordiniert. Die Abhängigkeit der Abteilungen untereinander und die unterschiedliche Arbeitsgeschwindigkeit der Schülerinnen und Schüler machen ein sich gegenseitiges Helfen notwendig und fördern soziale Kompetenzen. Das Arbeiten im Lernbüro kommt einem betrieblichen Praktikum gleich, mit dem Vorteil, dass die Praktikantin bzw. der Praktikant Gelegenheit hat, alle Hauptabteilungen des Betriebes kennen zu lernen und in ihnen aktiv mitzuarbeiten.

Stationen des Lernbüros

organigramm-lernbuero

LB-BDie Anfänge

Unser Lernbüro war eines der ersten in Hessen. Bereits im Schuljahr 1981/1982 wurde die „Bürobedarfsgroßhandlung Friedrich Feld & Co.“ gegründet und der Unterricht zunächst mit einer Pilotklasse begonnen.

Unsere Powerpoint-Präsentation macht Sie mit den Inhalten im Lernbüro der WSO vertraut.

   Gründer des Lernbüros: Gerald Balser, Bild 1980er Jahre