Die siegreichen Teams beim Börsenspiel der Sparkasse. (Foto: Schepp)

Gießener Allgemeine vom 23.01.2019, Seite 28

Börsenspiel der Sparkasse Gießen nach elf Wochen beendet – LTMGI bestes Schülerteam

Gießen (pm) Experten hatten für 2018 ein dynamisches Wachstum der Weltwirtschaft prognostiziert. Doch der Handelsstreit zwischen den USA und China, die zähen Verhandlungen um den Brexit sowie das Ringen um die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank bestimmten die Wirtschaftsschlagzeilen. Das hatte Auswirkungen auf die Börsenentwicklung, mit der sich die Teilnehmer des Planspiels Börse bei der Sparkasse Gießen auseinandersetzten. Ilona Roth, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, und Marco Bender, Vermögens-und Finanzberater des Private Banking des Geldinstituts, übergaben jetzt Geldpreise im Wert von insgesamt 4040 Euro an die Bestplatzierten des Spiels.

Beim Planspiel Börse geht es darum, das fiktive Anfangskapital von 50 000 Euro in einem Schüler- und von 100 000 Euro in einem Studentenwettbewerb durch geschicktes Agieren an der Börse zu vermehren. In beiden Kategorien werden der reine Depotendbestand und der Ertrag aus nachhaltigen Unternehmenstiteln getrennt bewertet. Aktien, Investment-Zertifikate und festverzinsliche Wertpapiere sind handelbar. Schüler können 175 verschiedene Papiere in ihrem Wettbewerb kaufen, den Studenten stehen 200 zur Auswahl. Spielerisch können die Teilnehmer dabei ihr Wissen über Aktien, Risiken, Kursgewinne und wirtschaftliche Einflüsse erweitern. Diese Informationen richtig zu bewerten, ist bei stetigen Schwankungen in der Weltwirtschaft schwierig. Wer erfolgreich sein will, muss im Planspiel Börse als Team funktionieren, Strategien diskutieren, Unternehmen einschätzen und die Nachrichten verfolgen.

Sieger in der Depot-Schülerwertung der Sparkasse Gießen wurde das Team »LTMGI« von der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten mit einem Depotwert von 52.397,80 Euro. Das Schülerteam »Börsen-Bratans« der Liebigschule in Gießen belegte den Spitzenplatz in der regionalen Nachhaltigkeitswertung der Sparkasse Gießen und den 9. Platz in der Wertung Hessen-Thüringen. Sieger im Planspiel Börse für Studenten wurde Moritz Hoffman (Justus-Liebig-Universität) mit einem Depotwert von 103.815,05 Euro. In der Nachhaltigkeitswertung erreichte Wolfgang Justus (JLU) den 1. Platz in Gießen und den 2. Platz in der Wertung Hessen-Thüringen.

 

Gießener Anzeiger vom 25.01.2019, Seite 10

Aus 50 000 Euro in drei Monaten 52 397,80 Euro gemacht

Gewinner des Planspiels Börse 2018 der Sparkasse Gießen konnten während einer Feierstunde in der Sparkassenzentrale ihre Preise in Empfang nehmen. Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende Ilona Roth (links) nahm gemeinsam mit Marco Bender, Vermögens-und Finanzberater des Private Banking (rechts), die Übergabe der Geldpreise im Gesamtwert von 4.040 Euro vor. Das von September bis zum 12. Dezember 2018 laufende Börsenspiel erwies sich nach den Worten von Bender „als ein etwas schwieriges Börsenjahr“. Der Handelsstreit zwischen den USA und China, die zähen Verhandlungen um den Brexit sowie das Ringen um die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank bestimmten die Wirtschaftsschlagzeilen und hatten Auswirkungen auf die Börsenentwicklung, mit der sich die Teilnehmer des Planspiels auseinandersetzten. Die Sparkasse Gießen beteiligte sich bereits zum 31. Mal am bundesweiten Wettbewerb und zum achten Mal am Studentenwettbewerb. Das Team „LTMGI“ von der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten in Gießen steigerte sein fiktives Anfangskapital von 50 000 Euro durch geschicktes agieren auf 52 397,80 Euro und belegte damit den ersten Platz. Das Schülerteam „Börsen-Bratans“ der Liebigschule in Gießen erzielte den ersten Platz in der regionalen Nachhaltigkeitswertung der Sparkasse Gießen und den 9. Platz in der Wertung Hessen-Thüringen. Insgesamt hatten sich 210 Schüler mit 57 Depots beteiligt. Konnten die Schüler unter 175 verschiedenen Papieren in ihrem Wettbewerb wählen, waren es für die Studenten bei einem Startkapital von fiktiven 100 000 Euro derer 200. In der Kategorie für Studenten mit 52 Depots und 40 Teilnehmern siegte Moritz Hoffman (Justus-Liebig-Universität Gießen) mit einem Depotwert von 103 815,05 Euro. In der Nachhaltigkeitswertung der Sparkasse Gießen erreichte Wolfgang Justus (Justus-Liebig-Universität Gießen) den ersten Platz und den zweiten Platz in der Wertung Hessen-Thüringen. In beiden Kategorien wurden der reine Depotendbestand und der Ertrag aus nachhaltigen Unternehmenstiteln getrennt bewertet. Aktien, Investment-Zertifikate und festverzinsliche Wertpapiere waren handelbar. „Der Gewinn kann ein kleiner Beitrag für künftige Anlageerfolge sein“, gratulierte Roth den erfolgreichen Teilnehmern bei der Preisübergabe zu ihrem Erfolg. (ee)