Betriebserkundungen

11B1 und Klassenlehrer Mirko Eckhardt besuchen Buderus|Edelstahl in Wetzlar

Ausgestattet mit Helm, Stahlkappenschuhen, Kittel und Schutzbrille wurden wir von dem leitenden Ingenieur, Herrn Müller, über das Werksgelände geführt.

Er stellte uns zunächst über eine PowerPoint Präsentation das Unternehmen Buderus|Edelstahl vor und wir erfuhren unter anderem, dass dieses bedeutende Unternehmen der Schwerindustrie 1731 gegründet und 2007 von der österreichischen Voestalpine AG übernommen wurde. Anschließend liefen wir durch die Produktionshalle, wobei es uns im wahrsten Sinn des Wortes ziemlich heiß wurde. In der Produktionshalle stand eine riesige Maschinen-Eisenschmied Anlage, die von einem Mitarbeiter in der Steuerzentrale –  wie in einem Videospiel –  gesteuert wurde. Zum Schluss der Werkbesichtigung wurden uns die 1000 Grad heißen XXL-Schmelzöfen gezeigt, die den Stahl erhitzen, damit man diesen auf die gewünschte Form schmieden kann.

Insgesamt ein sehr interessanter Vormittag in unserer Nachbarstadt.

Jan Dühring

Hassia Mineralquellen

Wir, die Klassen 11K1 und 11K2, haben am 22. Oktober mit unseren Klassenlehrern Herrn Fensterer und Herrn Bordasch den Betrieb Hassia Mineralquellen besichtigt.

Als erstes wurden wir mit einem netten Empfang begrüßt, bei dem wir verschiedene Getränke trinken durften, die von Hassia hergestellt werden.

Anschließend wurden wir über die Geschichte von Hassia informiert. Wir erfuhren, dass zu Beginn der Unternehmensgeschichte die Glasflaschen mit der Hand gefüllt wurden und die moderne Maschinenabfüllung erst seit einigen Jahrzehnten existiert.

Danach haben wir uns einen Film über die Produktion angesehen. Während des Films gab es einen kleinen Snack und die Gelegenheit weitere Produkte von Hassia zu probieren.

Das aufregendste war jedoch die Führung durch die Produktion. Wir sahen, wie jede Flasche Schritt für Schritt durch die Produktion lief. Dabei werden verschiedene Stationen durchlaufen. Zunächst wird die Flasche gereinigt, dann wird sie mit einem neuen Getränk befüllt und schließlich wird sie vollautomatisch in Getränkekisten gestellt und mithilfe eines elektronischen Beförderungssystems in das Logistikzentrum von Hassia gebracht.

Die meisten Schüler und sogar die Lehrer staunten darüber, dass die Marken Bizzl, Rosbacher und Elisabethen Quelle auch zu der Produktion von Hassia gehören.

Bei Hassia Mineralquellen kann man unterschiedliche Ausbildungen machen, zum Beispiel als Fachkraft für Lagerlogistik, als Fachkraft für Lebensmitteltechnik, als Mechatroniker oder als Industriekaufmann/frau.

Alles in allem fanden die Schüler und auch die Lehrkräfte diese Betriebsbesichtigung sehr informativ.