Berufsschule – Groß- und Außenhandel

Voraussetzung für den Schulbesuch

ein Berufsausbildungsvertrag für den Ausbildungsberuf

  • Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel (Fachrichtung Großhandel)

Unterrichtsform

Teilzeitunterricht mit 12 Wochenstunden an zwei Tagen

Unterrichtsfächer

Allgemeine Fächer (max. 4 Wochenstunden)

  • Deutsch/Englisch
  • Religion
  •  Politik/Wirtschaft
  •  Sport

Berufsbezogener Unterricht (max. 8 Wochenstunden) mit folgenden Lernfeldern:

Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel- Fachrichtung Großhandel (3-jährige Ausbildung)

  1.  den Ausbildungsbetrieb als Groß- und Außenhandelsunternehmen präsentieren
  2.  Aufträge kundenorientiert bearbeiten
  3. Beschaffungsprozesse planen, steuern und auswerten
  4. Geschäftsprozesse als Wertströme erfassen, dokumentieren und auswerten
  5. personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  6. logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren
  7. gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Groß- und Einzelhandelsunternehmen analysieren
  8. preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern
  9. Marketing planen, durchführen und kontrollieren
  10. Finanzierungsentscheidungen treffen
  11. Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen
  12. berufsorientierte Projekte für den Groß- und Außenhandel durchführen

Prüfungen/Zeugnisse

  • Zwischen- und Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK)
  • Prüfungszeugnis der IHK
  • Abschluss- bzw. Abgangszeugnis der Berufsschule

Nähere Informationen

durch Schulformleiter Mirko Eckhardt