Trommeln mit der Gruppe »Die Welt«, Lieder und Gedichte gehören zum Programm der Feierstunde in der WSO-Aula. (Foto: Schepp)

 

Gießener Allgemeine Zeitung vom 09.05.2017, Seite 22

Bei einem runden Geburtstag gibt es Glückwünsche, Grußworte, Lieder und Gedichte. All das gehörte am Montag ebenfalls zum Programm. Zum zehnjährigen Bestehen des Projekts »Sprache als Brücke zur Integration« und zum fünften Geburtstag von »DaZuLernen« in der Aula der Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten (WSO) standen aber auch nachdenkliche Beiträge auf der Agenda.

»Ein Land wird zerstört«

»Was in Syrien geschieht, kann man sich nicht vorstellen«, gab Adnan beispielhaft einen Einblick in die Gefühle vieler Flüchtlinge. Der Jugendliche lebt seit einem Jahr und sieben Monaten in Deutschland. »Die Menschen, die den Krieg in Syrien angefangen haben, haben keine Menschlichkeit«, erklärte Adnan. »Ein Land wird zerstört, Männer, Frauen und Kinder getötet.« Dass auch solche Erfahrungen zu dem Oberstufenprojekt an der WSO gehören, hatten zu Beginn der Feier der stellvertretende Schulleiter Jan Binkhoff und der an der WSO für InteA-Klassen (Integration und Abschluss) zuständige Abteilungsleiter Dr. Ralf Siebert bekräftigt. Die Abiturienten der Schule würden sensibilisiert im Umgang mit Menschen aus fremden Kulturen und der ihnen eigenen Flucht- und Migrationsproblematik. 320 Oberstufenschüler haben seit 2007 etwa 750 Jugendliche aus 25 Ländern betreut und sie nicht nur mit der deutschen Sprache vertraut gemacht. »Dabei erwerben die Schüler interkulturelle und soziale Kompetenzen«, sagten Binkhoff und Siebert.

Zwei Erfolgsprojekte

Mit »Sprache als Brücke zur Integration« und »DaZuLernen« sind an der WSO zwei Projekte beheimatet, die in den vergangenen Jahren für Aufmerksamkeit weit über die lokalen Grenzen hinaus gesorgt haben. Höhepunkt dürfte der Besuchdes damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck an der Schule am Oswaldsgarten gewesen sein. Vor sieben Jahren erhielten Schüler der Stufe 13 eine Auszeichnung beim Wettbewerb »respekt 2009«, für »DaZuLernen« gab es 2013 einen Sonderpreis beim Landeswettbewerb »Vielfalt in Hessen«.

Pädagogische Leiterin des Projekts »Sprache als Brücke zur Integration« ist von Anfang an Edeltraud Alavi. Sie sei noch heute »absolut begeistert«, mit welchem Engagement ihre Kollegin sich für die Jugendlichen einsetze und so zum Beispiel für gelebte Integration werde, unterstrich Svenja Hünding, die selbst von 2011 bis 2014 in dem Projekt mitgearbeitet hat.

Edeltraud Alavi bedankte sich für die vielfältige personelle, materielle und ideelle Unterstützung in den vergangenen zehn Jahren. »Ziel unseres Projektes ist es, junge Geflüchtete beim Erlernen der deutschen Sprache und bei ihrem Start in ihr neues gesellschaftliches Umfeld zu unterstützen.«

Als weiterer Baustein zur Sprachintegration ist 2009 das Musikprojekt »Singend Deutsch lernen« entstanden, das seit Beginn des Schuljahrs 2016/17 von dem Musik- und Gesangslehrer Anselm Richter unterstützt wird. Unter Leitung der Deutschlehrerin Christina Lang gibt es seit 2012 im Rahmen von Deutsch als Zweitsprache (DaZ) das Projekt »DaZuLernen«, bei dem Schüler freiwillig an einem speziellen Integrationsunterricht für junge Flüchtlinge mitwirken.